Termindetails Villa Facius

Die Reisefilmveranstaltungen im Kulturzentrum "Villa Facius"

Im Veranstaltungsraum sind die aktuellen Corona - Hygieneregeln des Freistaates Sachsen einzuhalten.

 

Das Reiseteam um Weltenbummler Lothar Seidel aus Lugau bereiste im IV. Quartal 2019 in 6 Wochen 10 der 28 Bundesstaaten des flächenmäßig siebtgrößten Landes der Erde. Dazu nutzte die Gruppe PKWs, die Eisenbahn und Inlandflüge.

Die Reise und zugleich der I. Teil des Filmes beginnt in Delhi. Hier startete Seidel schon 2018 zu einer Rundreise durch Rajasthan. Deshalb reichte dieses Mal ein Kurzaufenthalt in der indischen Hauptstadt. Mit dem Zug ging es über 450km nach Amritsar an der Grenze zu Pakistan. Ein besonderes Highligh ist hier der Goldene Tempel und ein Abstecher zur Grenze, wo wir die Militär- und Flaggenparade beider Länder erlebten.

Nicht weniger interessant war Dharamsala, der Sitz der tibetischen Exilregierung und des Dalai Lama. Über Mandi, einem heiligen Ort der Hindus, Sikhs und Buddhisten ging es weiter nach Shimla, dem ehemaligen Sommersitz der englischen Kolonialregierung. Dann folgte die Fahrt mit der Schmalspurbahn Shimla - Kalka. In Haridwar am Ganges konnten wir eine erste Gebetszeremonie erleben. Eine riesige Fußgängerbrücke überspannt in Rishikesh den Ganges. Die Stadt wird auch Welthauptstadt des Yoga genannt. Außerdem ist sie durch die Anwesenheit der Beatles in den 60ziger Jahren bekannt.

Im ersten Nationalpark der Reise, dem Corbett, begegneten wir bei Jeep-Safaris Großwildtieren.

Über Agra mit dem Tai Mahal reiste die Gruppe nach Gwalior mit seinen mächtigen Festungsanlagen aus dem 6. Jahrhundert. Hier beginnt zugleich auch der II. Teil des Filmes. Dann folgten die Städte Orchha, Khajuraho, Allahabad und schließlich das bekannte Varanasi am Ganges, in dem allabendlich Totenverbrennungen stattfinden. Eine Feuerzeremonie rundete die Erlebnisse in dieser Stadt ab.

Weitere Stationen sind Bodhgaya, wo Buddha die Erleuchtung erreichte, der Friedenstempel in Rajgir und die Ruinenstadt Nalanda.

Mit einem Inlandflug geht es weiter ostwärts im Lande.

Eine Schmalspurbahn bringt uns von Siliguri hinauf in die Stadt Darjeeling, bekannt durch den gleichnamigen Indischen Tee. Von einem Aussichtspunkt schauen wir auf den 8588m hohen Kanchenjunga. Er ist der zweithöchste Berg im Himalaja.

Im Bundesstaat Assam nehmen wir an Elefantesafaris und Jeep-Safaris im Manas NP und Kaziringa NP teil.

Mit einem weiteren Inlandflug ereichten wir Kalkutta mit der bekannten Howard Bridge und dem Victoria Memorial. Von hier aus beendeten wir die Reise im größten Mangrovenwaldflußdelta der Welt, den Sunderbans.

 

 

Zurück